Taifun eröffnet Technikum

Taifun eröffnet Technikum

Kompetenz in Tofu und Soja stärken

Die Freiburger Life Food GmbH / Taifun-Tofuprodukte ist nicht nur als Hersteller für hochwertigen Bio-Tofu bekannt. Seit über 15 Jahren engagiert sich das Unternehmen für den regionalen und europäischen Sojaanbau. Um den hohen Ansprüchen an Qualität und Gentechnikfreiheit der verwendeten Soja gerecht zu werden, wirkt Taifun auf allen Stufen der Erzeugung mit. Denn gute Soja, so weiß man bei Taifun, bildet die Basis für guten Tofu.

Die Aspekte, Qualität der Tofu-Herstellung, sowie Züchtung und Anbau geeigneter Sojabohnen rücken bei Taifun zukünftig noch stärker in den Fokus. Ende 2011 wurden daher der neue Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ sowie das „Landwirtschaftliche Zentrum für Sojaanbau und Entwicklung“ geschaffen. Den optimalen Rahmen für die Forschungsarbeit beider Bereiche soll nun das neu eröffnete Taifun-Technikum bieten. In langer Entwicklungsarbeit wurden hier eine Tofurei im Labormaßstab, sowie eine Station zum Testen neuer Tofu-Sojasorten eingerichtet. Am 01. Juni 2012 wurde das Taifun-Technikum offiziell in Betrieb genommen.

In der Labortofurei können maßstabgetreue Versuche zur Optimierung der Tofuherstellung durchgeführt werden. Der große Vorteil: Durch das Auslagern der Versuchsreihen werden die Produktionsabläufe nicht gestört. So können neue Module zunächst sorgfältig getestet und anschließend in die Produktion integriert werden. „Mittelfristig haben wir durchaus vor Kooperationen mit anderen Herstellern einzugehen“, erklärt Stefan Hauck, Geschäftsbereichsleiter für Forschung und Entwicklung. „Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnte hier so etwas wie ein Kompetenzzentrum für Tofu entstehen.“ Die Tofurei im Labormaßstab bietet außerdem die ideale Plattform für Hochschulkooperationen. Im Rahmen von Versuchsreihen können Abschlussarbeiten durchgeführt und betreut werden.

Der Forschungsbereich des „Landwirtschaftlichen Zentrums für Sojaanbau und Entwicklung“ (LZS) bildet das zweite Segment des Technikums. Gemeinsam mit der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim und weiteren Partnern wirkt Taifun in einem vom Bund mitfinanzierten Forschungsprojekt zur Ausweitung des Sojaanbaus in Deutschland mit. Eines der Ziele des Projektes ist die Entwicklung neuer, kühletoleranter Sojasorten, die den Anbau ökologischer Soja deutschlandweit ermöglichen. Um neue Kreuzungen auf ihre Eignung für die Tofu-Herstellung zu überprüfen hat das LZS ein Verfahren entwickelt, das gegenüber bisherigen Methoden deutlich schneller arbeitet und mit einem Viertel der sonst benötigten Sojamenge auskommt. Getestet werden die Ausbeuten an Sojamilch und Naturtofu sowie Wassergehalt, Festigkeit, Elastizität und Sensorik des Tofu. Die so gewonnenen Daten fließen direkt in den Zuchtprozess ein. Gemeinsam mit den Züchtern der Uni Hohenheim/Landessaatzuchtanstalt Eckartsweier entscheidet Taifun von Jahr zu Jahr, mit welchen Sojakreuzungen der Züchtungsprozess fortgesetzt wird.

Mit der Eröffnung des Technikums hat Taifun einen weiteren wichtigen Schritt getan, um die Versorgung mit gentechnikfreier Bio-Soja und die hohe Qualität der Tofu-Produkte auch zukünftig sicherzustellen.

AA/05.06.2012

Bio-Sojaanbau
Soja
Partnerschaftlicher Vertragsanbau
Anbaugebiete
Soja-Sortenentwicklung
Kontrollierte Qualität
1000 Gärten